DIE INTEGRATIVE LERNTHERAPIE

 

hilft Dir bei

 

-  hemmenden Gefühlen, Aktionen und Reaktionen auf Situationen, die Dich stressen

 

-  Situationen, in denen Du Dich nicht mehr vollkommen handlungsfähig fühlst

 

-  länger anhaltenden Lern - und generellen Leistungsstörungen

 

-  merkbar vermindertem Selbstbewusstsein im täglichen Leben (unabhängig von der Ursache)

 

-  und nach Mobbing-Erfahrungen im Jugendlichen- und Erwachsenen-Alter

 

-  Black-Outs in stressbesetzten Situationen

 

-  starken und/oder anhaltenden Motivations- und Konzentrationsschwächen

 

-  Teilleistungsschwächen (z.B. großer Leseunlust, starker körperlicher Unruhe bei längerem Sitzen, sehr leichter Ablenkbarkeit)

 

-  dauerhaft vermeidender oder angstbesetzter Haltung einem bestimmten Menschen oder einer bestimmten Personengruppe, einem bestimmten Lernfach, dem Lernen oder einer bestimmten Situation (oft leistungsbezogen) gegenüber

 

 

Konsequenzen davon können sein, dass Du versuchst die betreffende Situation vollkommen zu meiden oder Du stellst dich ihr zwar, bist aber nicht in der Lage sie nach Deinen Vorstellungen zu meistern. Angststörungen, Panikattacken, schlaflose Nächte, lange Phasen der Unkonzentriertheit und eine unzufriedenstellende Zurückgezogenheit können vorkommen und die Folge davon sein.

 

Mir ist es besonders wichtig, Freude an mentaler Arbeit zu vermitteln. Ich verwende daher demensprechend individuell zusammengestellte Methoden und Materialien, um eine möglichst gezielte, nachhaltig und individuelle und abwechslungsreiche lerntherapeutische Begleitung möglich zu machen.

 

Lerntherapie für Jugendliche hat natürlich andere Schwerpunkte und Ansatzweisen, als die Arbeit mit Erwachsenen. Der individuelle, kreative Umgang mit der Ressourcenarbeit ist ein wichtiger Zugang für mich.

 

Oft ist es auch eine Mischung aus dem praktischen Coaching des "Lernen lernens", dem Abbau von Ängsten und Stress, die damit verbunden sind. Gerne baue ich auch die Techniken des MENTALTRAININGs und des PSYCHOLOGISCHEN COACHINGS in die Stunden ein, so können alte negative Glaubenssätze und hemmende Mechanismen am nachhaltigsten außer Kraft gesetzt werden. 

 

 

ABLAUF und ZIEL

 

Die INTEGRATIVE LERNTHERAPIE beginnt bei Jugendlichen mit einem Anamnese-Gespräch (mit zumindest einem Erziehungsberechtigten; Dauer ca. 30 Min.), bei Bedarf leite ich zu einer psychologischen Testung weiter.

 

Bei Erwachsenen beginnen wir umgehend mit dem therapeutischen Prozess. (Eine Einheit: 50 Min.)

 

Die darauf aufbauenden individuell zugeschnittenen Stunden können eine Kombination aus folgenden Bereichen zum Ziel haben:

 

  • Stabilität, Ruhe, Sicherheit und Selbstvertrauen in den fordernden Lebenssituationen

 

  • gezielte, nachhaltige, individuelle und abwechslungsreiche Förderung der inneren Sicherheit

 

  • Motivations- und Konzentrationsförderung

 

  • Hilfe beim Auflösen hemmender Glaubenssätze (z.B. "ich kann das sowieso nicht/ich schaffe das nie", "alle anderen sind ... als ich und deswegen kann ich es gleich lassen", "was ist wenn, ... "(danach kommt ein angstbesetzter hemmender  Gedanke), "ich bin nicht genug/ich bin zu viel" etc.)

 

  • Hilfe gegen Prüfungsangst und Stress beim Lernen

 

  • Stärkung des Selbstvertrauens

 

 

Ich werde oft gefragt, mit wie vielen Einheiten zu rechnen ist. Es wäre unprofessionell, noch vor dem Kennenlernen einen Richtwert zu nennen, da jeder Mensch mit seiner eigenen Entwicklungsthematik auch sein eigenes Entwicklungstempo hat. Das gilt es immer zu respektieren. Grundsätzlich arbeite ich nach dem Motto: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich."

 

Weiters hat die Lerntherapie einen hohen prophylaktischen Wert - früh eingesetzt können psychische Probleme und somit auch Psychotherapiebedarf verhindert werden (wobei sie aber nicht den Anspruch erhebt, eine Psychotherapie zu ersetzen).

Druckversion Druckversion | Sitemap
JOSEFSTÄDTER STRASSE 101/18, 1080 WIEN Telefon: +43 699 11 055 382 © Aliny Bittner 2022